Hochtouren - Weissmieshütte

SAC_Logo
SAC_Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hochtouren

Touren
Weissmies (4023 m):
  • Normalweg: WS, 4  Std. Technisch einfacher, landschaftlich aber sehr eindrücklicher  Gletscherauftstieg durch die spaltenreiche WNW-Flanke und zum Schluss über den  einfachen SW-Grat zum Gipfel. Abstieg auf der gleichen Route oder  Ueberschreitung (Kletterstellen bis II) zur Almagellerhütte.
  • Nordgrat: ZS+,  IV, 7 Std. Einstieg im Lagginjoch (3499 m). Ab 3722 m wird der Grat steil und  schmal. Hier liegt die erste Schlüsselstelle (IV, Haken). Anschliessend wieder  einfacher bis zur zweiten Schlüsselstelle, dem „Ross“ (3830 m, III+, Haken).  Zum Schluss über einen Schneegrat zum Gipfel. Der Weissmies-Nordgrat ist die  schönste und bekannteste Hochgebirgskletterei im Saastal und entsprechend viel  begangen.
Lagginhorn (4010 m):
  • Normalweg  (WSW-Grat): WS, Blockkletterei. 5 Std.: via Hohlaubgletscher und ein nach links  aufsteigendes Band bei 3123 m auf den Lagginhorngletscher. Im Zickzack zum  WSW-Grat, den man bei 3450 m erreicht. Zum Schluss über die brüchigen  Gipfelfelsen zum höchsten Punkt.
  • Südgrat: ZS-,  III. 7 Std. Einstieg im Lagginjoch (3499 m). Der erste Aufschwung wird von  links (W) erklettert. Anschliessend (leichte) Ueberschreitung des Gendarmen  3906 m und P. 3971 m. Abklettern über Platte (III, Haken) nach Osten auf Balkon.  Zurück zum Grat, dann über Wandstelle (Haken) hinunter in Scharte. Der folgende  Turm wird links umgangen. Anschliessend leichte Kletterei bis zum Gipfel.
  • Süd-Nord-Ueberschreitung:  Aufstieg über den Südgrat, Abstieg über den NNE-Grat (WS+, II).
Fletschhorn (3996 m):
  • Normalweg: WS.  Gletscheraufstieg. Von der Weissmieshütte Weg zur linken Moräne des Tälligletschers  und auf den Gletscher absteigen. In weitem Linksbogen (Eissturzgefahr von den  Seracs des Fletschhorngletschers!) Richtung Jägigrat und von links bis P.3263  m. Ueber ein steiles Schnee- oder Eisfeld (evt. Eisschrauben notwendig) zum  Frühstückplatz 3527 m. Weiter bis P. 3914 m, dann Grüebugletscher queren zum  NNW-Grat, den man im Sattel auf 3840 m erreicht. Ueber den Grat zum Gipfel.
  • Ueberschreitung  zum Lagginhorn: Abstieg ins Fletschjoch und von dort über den  Lagginhorn-NNE-Grat weiter aufs Lagginhorn (sehr lohnend, WS, II+, 3 Std. von  Gipfel zu Gipfel).
Jägihorn (3206 m):
  • Normalweg: L, 3  Std.: von der Weissmieshütte auf markiertem Weg über 2 Metallbrücken ins Tälli.  Von dort steil (kurze, einfache Felspassagen, gut markiert durch die S-Flanke  auf den W-Grat und über Schneefelder und einfache Felsen auf den Gipfel.
Schwarzmies (3195 m):
  • Uebungstour. Von der Hütte bis zum Einstieg 2 Std.,  Kletterei 2 Std., u.a. 2 Abseilstellen
Copyright by Andreas Dettwiler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü